Himmelspalast

Das Tempodrom in Kreuzberg fordert Fotografen durchaus heraus. Das helle, reine weiß, kombiniert mit einem strahlend blauem Himmel gibt einen schönen Farbkontrast. Umgewandelt in schwarz-weiss, mit leichten Wolkenschlieren und Langzeitbelichtung ergibt es edle Fineart-Prints. Ich war dort Anfang Herbst an einem leicht bedeckten Morgen. In der Nachbearbeitung gefiel mir die Option das Bild insgesamt aufzuhellen, um auch noch Struktur in die Bäume zu bekommen. Das Filigrane der Spitzen durch einen leichten Weichzeichner unterstreicht zusätzlich das Mystische. Ich hätte noch etwas warten können, bis alle Spitzen von Raben besetzt gewesen wären, aber leider hatte ich einen Termin. Aber auch so sieht es doch ein wenig aus, wie die geheimnisvolle Burg eines magischen Prinzen, oder?

 

Baumgeist

Heute beim Spazierengehen am Schlachtensee begegnete uns der böse Baumgeist. Wie die Dementoren bei Harry Potter versuchte er unsere Seelen in sich aufzunehmen und nur durch ein schnelles „Expecto Patronum“ und des anschließenden Banns auf das Zelluloid meiner Kamera, gelang es uns den Angriff abzuwehren. Noch mal Glück gehabt.

Foto: OM-D E-M5 Mark II / 42mm / 0.8 Sek / f22 / ISO 100 – Während der Auslösung gezoomed

Wachhund

Es fehlte noch ein Kissen, dann wäre das klassische Klischee perfekt gewesen. Ohne sich aus der Ruhe bringen zu lassen, oder hektisch zu werden, beobachtete der Hund die Straße und alles was sich auf ihr bewegte. Wartete er auf sein Herrchen oder Frauchen? Sollte vielleicht die Angebetete vorbeikommen? Oder war ihm langweilig in der Wohnung und er hoffte das Abenteuer beim Blick nach draussen zu entdecken. Da ich wohl nicht seiner Zielgruppe entsprach, ließ er sich auch durch mich nicht stören und so konnte ich den „Wachhund“ in Ruhe auf das digitale Zelluloid bannen.

Weiter Himmel

Heute hat sich der Himmel über Berlin ja wenigstens bis zum Mittag von seiner freundlichen Seite gezeigt. Wieviel intensiver leuchten doch die Farben des Herbstes, wenn der Himmel blau ist und die Sonne scheint. Man sieht fröhliche Menschen, Kinder die durch das Laub tollen, oder kaffeetrinkende Pärchen auf der Terrasse der Milchbar am Weißensee.

Mit diesem Bild endet die bunte Herbstserie vom Weißensee und wir müssen jetzt wie die Maus Frederick auf die Frage der anderen Feldmäuse: „Und nun, Frederick, wir sind alle am Arbeiten, was machst du jetzt?“ antworten: „Ich, ich sammle Farben“, „denn der Winter ist lang und grau.“

Bilder und Geschichten aus Berlin und der Welt