Eierdiebe

20130501-195346.jpg

Eigentlich wollte ich nach Graugänsen Ausschau halten, die wir bei der Einfahrt nach Zingst zu hunderten auf den Wiesen gesehen hatten, aber um unseren Campingplatz herum, stehen am frühen Abend nur ein paar vereinzelte Paare. Dafür liegt mitten auf dem Deich ein großes weißes Ei aus dem gelbes Eidotter läuft. Ansonsten sieht es recht unbeschädigt aus. Wie kommt das Ei hierher? Sieht nicht so aus, als wäre dies ein geeigneter Ort zum Brüten. Ich fahre mit dem Rad ein Stück vorbei, halte an und nehme die Kamera in Position. Irgend jemanden muss es ja gehören, auch wenn es kaputt ist. Ich muss auch nicht lange warten bis die Räuber vorsichtig erscheinen. Noch stehen sie in einiger Entfernung und peilen die Lage, aber der Hunger treibt sie heran. Mit dem Schnabel wird das Eigelb nun schnell aufgeschlürft. Eile ist geboten, kommen doch dauernd Radfahrer vorbei und stören das Abendessen mitten auf dem Weg. Irgendwann bekomme ich auch Hunger und mache mich auf dem Weg zurück. Irgendeine Gans oder Möwe wird nun keinen Nachwuchs mehr bekommen, er ist den Eierdieben zum Opfer gefallen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s